Rahmenbedingungen für das Auslandsstudium

Das Auslandsstudium kann nur im Rahmen gemeinsamer Anstrengungen von
Hochschule und Studierenden befriedigend durchgeführt werden.

Aufgaben der Hochschule:
Der Masterstudiengang ermöglicht Studierenden ein Auslandssemesters im dritten Semester. Dadurch haben die Studierenden die Möglichkeit, ohne Verluste an Studienzeit und unter Anrechnung der im Ausland erbrachten Leistungen einen Hochschulabschluss zu erwerben.
Zur Durchführung der Auslandsaufenthalte steht den Studierenden ein Netz von Partnerhochschulen zur Verfügung, aus denen die Studierenden ihre Hochschule für das Auslandssemester auswählen können. Es besteht allerdings kein Anspruch auf einen bestimmten Studienplatz.
Im europäischen Raum bieten Erasmus-Verträge die Austauschbereitschaft der
Partner, inhaltliche Absprachen und Zuschüsse für Studierende und Gebührenfreiheit.
Formal wird das Auslandsstudium durch die Studien- und Prüfungsordnung geregelt. Diese
wird durch das Studentensekretariat im Internet unter der Adresse http://www.th-brandenburg.de/298.html bereitgestellt.

Die Studierenden können vom Fachbereich im Rahmen der ihm zur Verfügung stehenden
Mittel die Pflege und einen qualitativ hochwertigen Ausbau des Netzes an Partnerhochschulen erwarten, wobei die Auswahl der Partnerhochschule und der Inhalt der Kooperationsverträge allein Sache der Hochschule ist.
Auch bemüht sich der Fachbereich nach Kräften, möglichst viele gebührenfreie Studienplätze im Ausland anbieten zu können, ohne dass jedoch für die Studierenden ein Anspruch auf Gebührenfreiheit besteht.
In neuen Kooperationen kann es in den ersten Jahren trotz umfangreicher Absprachen und
intensiver Kontaktpflege zu Unstimmigkeiten kommen.
Es liegt generell im Interesse des Fachbereichs, nationale und internationale Fördermittel zu beantragen, die ggf. auch einzelnen Studierenden zu Gute kommen können. Die Entscheidung über die Antragstellung im Einzelnen liegt beim Fachbereich ohne Rechtsanspruch der Studierenden.

Alle das Auslandssemester betreffenden Angelegenheiten sind im Akademischen Auslandsamt gebündelt. Veranstaltungen des Akademischen Auslandsamtes zur Vorbereitung des Auslandssemesters werden zu Semesterbeginn angekündigt.
Der Zeitrahmen für das Auslandssemester fasst alle wesentlichen
Schritte in der zeitlichen Abfolge zusammen, benennt die Ansprechpartner, die einzureichenden Unterlagen und Termine und dient Ihnen als Leitfaden zur ordnungsgemäßen Durchführung des Auslandssemesters.

Aufgaben der Studierenden
(Für deutsche und europäische Studenten):

Der Fachbereich erwartet von den Studierenden aktive und umsichtige Mitwirkung bei der
Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung des Auslandsstudiums. Darunter wird insbesondere verstanden, dass die dargebotenen Informationen selbständig eingeholt, die angebotenen Veranstaltungen alle besucht sowie ausgegebene Materialien bearbeitet und aufbewahrt; aber auch dass die notwendigen Unterlagen termingerecht eingereicht werden.
Ebenso dient auch die Mitwirkung der Studierenden bei der Betreuung der Gäste und Austauschstudenten von den Partnerhochschulen zur Abrundung der Erfahrung.
Insbesondere gehört auch die in der Nachbereitung vorgesehene Arbeit mit den nachfolgenden Kommilitonen dazu.
Es besteht die Möglichkeit, an einer von Studierenden selbst vorgeschlagenen ausländischen Hochschulen zu studieren. Bevor dieses Vorhaben seitens der Studierenden in Arbeit genommen werden, ist jedoch unbedingt als erstes der Studiengangsprecher und ggf. das Akademische Auslandsamt zu kontaktieren und das Vorgehen dort abzustimmen.
Je fremder der Kulturkreis ist, in dem Studierende ihr Auslandssemester zu absolvieren wünschen, desto mehr wird eine eigenständige intensive Vorbereitung nötig und erwartet.
Insbesondere sollten die Studierenden nicht nur die verschiedenen Veranstaltungen besuchen, vielmehr müssen sie sich intensiv mit dem angestrebten Studienland auseinandersetzen und sich selbst gründlich prüfen, ob das Ziel wirklich den eigenen Neigungen entspricht.
Auch die individuelle Stipendienbeantragung liegt ganz in der Verantwortung der Studierenden.
Vor Ort sollten Sie sich stets so benehmen, dass auch nachfolgende Kommilitonen an der Partnerhochschule noch willkommen sind. Bevor laut und deutlich Kritik geübt wird, ist zu prüfen, ob man sich selbst nicht über die ortsüblichen Verhältnisse getäuscht oder sich schlecht vorbereitet hat. Nicht selten wird auch übersehen, dass Probleme durch eigenes ungewöhnliches oder sogar unangemessenes Verhalten hervorgerufen oder verstärkt wurden.
In jedem Falle ist es stets wichtig, sich deutlich zurückhaltender und angepasster zu
verhalten, als es dem momentanen Gefühl und den üblichen Gepflogenheiten in Deutschland entspricht. In einem deutlich weniger individualisierten gesellschaftlichen Umfeld als hier in Deutschland sind die einzelnen Studierenden nicht nur sich selbst verpflichtet, sondern auch den nachfolgenden Kommilitonen, der Technischen Hochschule Brandenburg, dem Bild von Deutschen an sich und nicht zuletzt den Gastgebern, die sich häufig persönlich für unsere Studierenden einsetzen oder verbürgen.

Studierende aus dem nicht-europäischen Ausland:
Studierende aus dem Ausland haben die Möglichkeit, im 3. Semester in Deutschland zu studieren. Die Durchführung wird im Rahmen individueller Betreuung geregelt.

Stand: 31.01.2017 / verantwortlich:

Service

September 2017
M D M D F S S
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1