Werkstatt Leadership und Projektcontrolling (enactus)

Ziel der Veranstaltung

Der Studierende lernt seine Führungskompetenz kennen, erweitert sein Wissen zum Thema Führung von Mitarbeitern und setzt dies in Projekten um.
Desweiteren lernen die Studierenden eine Projektübergabe erfolgreich durchzuführen.

Inhalte der Veranstaltung

Im Fokus des Moduls steht die unternehmerische Entwicklung und Umsetzung nachhaltiger wirtschaftlicher Lösungskonzepte - auch mit dem Ziel, die Situation von Benachteiligten in der Gesellschaft zu verbessern (corporate social responsibility). Das Modul bietet den Studenten eine Plattform, ihr theoretisches Wissen in selbst bestimmte Praxisprojekte einzubringen, von deren Bedeutung sie für die Entwicklung ihrer Region oder ihres Landes überzeugt sind. Die Studierenden geben ihr Erfahrungs- und Projektwissen an andere weiter und eröffnen so als Unternehmer im besten Sinne wirtschaftliche Perspektiven für Dritte. Die Projekte werden nachhaltig angelegt; dies bedeutet auch, dass sie von nachfolgenden Studierendengruppen übernommen und weiterentwickelt werden können.

Ablauf: Der Student(in) belegt das Modul vom 3. – 5 Semester

5. Semester: Leadership und Projektcontrolling
e) Positionierungsphase: Leitung eines Projektteam; die Studierenden übernehmen die Stelle als Teamleiter oder engagieren sich im Steuerteam und erlernen so die Aufgaben einer Führungskraft
f) Übergabephase: Abschlussbericht für das Projekt, Neukoordinierung der Stellen im Projekt, evt. Einweisung an neuen Teamleader; die Studierenden legen das Projekt praktisch nieder, schreiben ein Handbuch für die Übergabe an Externe und weisen die nachrückenden Studierenden in ihre Aufgaben ein

Literaturhinweise

Grundlagenliteratur zur Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre sowie z.B. Dilts, R. B.: Kommunikation in Gruppen und Teams. Lehren und Lernen effektiver Präsentationstechniken. Angewandtes NLP, Paderborn 1997 Radtke, P.; Stocker, S.; Bellabarba, A.: Kommunikationstechniken. 7 Techniken für eine effektive Kommunikation, München 2002

Art der Veranstaltung

Wahlpflicht

Semester

5.Sem

ECTS Credits

Workloadbasis: Projektumsetzung mit begleitenden Präsenzveranstaltungen Summe 150 h -> 5 Credits

Lehrmethode

Nach Vermittlung der theoretischen Grundlagen erarbeiten die Studierenden projektbezogene Beiträge in Teams.
Sie arbeiten an speziellen Projektthemen und definieren und regulieren den Grad der Bearbeitungsintensität eigenständig. Auch den Teamprozess steuern sie weitgehend selbst. Die Dozenten und Coachs haben eine beratende und unterstützende Funktion. Durch die Arbeit an den individuellen Projekten schulen sie soziale und interdisziplinäre Kompetenzen.

Bewertung

Projekt-Präsentation und Diskussion vor relevanten Vertretern aus Forschung, Wirtschaft und Öffentlichkeit.
Es wird hoher Wert auf messbare Projektergebnisse gelegt.

Besonderheiten

SIFE steht für Students In Free Enterprise und ist eine nicht-staatliche, unpolitische Non-Profit-Organisation. Sie ist weltweit in 47 Ländern an über 1.800 Universi-täten tätig. SIFE eröffnet den Studenten bereits wäh-rend des Studiums ein Forum auf nationaler wie auf internationaler Ebene, um persönliche Kontakte zu Entscheidungsträgern namhafter Unternehmen aufzubauen. Im Rahmen der Projektumsetzung erhalten die Studierenden neben der internen Betreuung das Coaching von hochkarätigen Partnern aus der Praxis. Die Studierenden haben die Möglichkeit, sich mit ihrem Projekten am jährlich stattfindenden nationalen SIFE-Wettbewerb und –abhängig vom Ergebnis- auch an einem internationalen SIFE-Wettbewerb im Ausland zu beteiligen.

Sprache

Deutsch und Englisch

Dozenten

Prof. Dr. rer. pol. Bettina Burger-Menzel
Wettbewerbs- und Strukturpolitik


Raum: WWZ 202
Telefon: 03381 355 231
E-Mail: burgerme@th-brandenburg.de
FBW-Web: Professoren-Link
 



Stand: 30.09.2015 / verantwortlich:

Service

August 2019
M D M D F S S
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1